FAQ

You Are Here: Home / FAQ

Oft gestellte Fragen … und Antworten


„Wann im Jahr kann ich Rollrasen verlegen?“

Rollrasen kann im Gegensatz zur Einsaat das ganze Jahr über verlegt werden, vorausgesetzt, es herrschen bei der Rasenernte und dem Verlegen des Rollrasens frostfreie Bedingungen. Allerdings muss auch hier nach dem Verlegen kräftig gewässert werden, um eine Verbindung zum Planum herzustellen und ein „Gefriertrocknen“ der Feinwurzeln zu unterbinden.

„Kann ich Rollrasen bis in den Spätherbst/Winter verlegen?“

Selbstverständlich! Im Gegensatz zu Raseneinsaaten kann Rollrasen das ganze Jahr über verlegt werden – vorausgesetzt, es herrschen frostfreie Bedingungen zur Rasenernte in der Rasenschule und während des Verlegens des Rollrasens. Allerdings muss auch nach der Verlegung bei kühlen Temperaturen der Rollrasen kräftig angewässert werden, um eine gute Verbindung zum Planum herzustellen und ein „Gefriertrocknen“ der Feinwurzeln zu unterbinden.

So können mit Rollrasen noch vor Einzug des Winters bzw. auch in den Wintermonaten selbst Begrünungen abgeschlossen und Baustellen fertig gestellt werden.

Auch im Frühjahr kann bereits zeitig mit der Anlage von Rollrasen begonnen werden. Rasenland wird Sie bei offener Witterung voraussichtlich bis in den Dezember hinein und bereits wieder im frühen Frühjahr mit bester Rollrasen-Qualität beliefern können.

„Kann ich Rollrasen lagern, bevor ich ihn verlege?“

Nein, Rollrasen muss sofort nach der Lieferung innerhalb weniger Stunden verlegt werden.

„Es treten Pilze auf…“

Das Auftreten von Hutpilzen ist in einem Naturprodukt – besonders nach der Neuanlage von Rollrasen und Temperaturen über 15 °C – ein normaler Vorgang. Die Pilze leben von toter organischer Substanz, die sich im Boden umsetzt und bilden Ihre Fruchtkörper an der Rasenoberfläche aus. Nachdem der Rasen angewachsen ist und die Beregnung auf 1 bis 2mal pro Woche zurückgeführt wurde, verschwinden in der Regel auch die Pilze. Beregnungsanlagen sollen nach dem Anwachsen des Rasens so programmiert werden, dass sie NICHT täglich arbeiten, sondern besser zweimal pro Woche mit höherer Wassermenge.

„Wie viel soll ich beregnen?“

Bei der Beregnung von Rasen gilt immer die Regel: „Nicht kleckern, sondern klotzen!“ Rasen muss stets wurzeltief beregnet werden. Man bringt mindestens 15 Liter Wasser/m² auf die Fläche, um den Boden tiefgründig zu durchfeuchten. Danach kann eine Beregnungspause von bis zu 14 Tagen eingelegt werden (immer in Abhängigkeit von der Witterung). Damit wird das Wachsen der Wurzeln in die Tiefe erreicht und der Rasen bleibt gesund. Siehe auch hier unsere Pflegeanleitung